Ausflugstipp: Luxembourg Science Center

Ein Erfahrungsbericht über den Besuch im Luxembourg Science Center in Differdange.

Seit einigen Monaten spricht unsere Tochter davon, dass sie Erfinderin sein möchte, wenn sie groß ist. Als Elternteil macht man sich natürlich Gedanken, wie man solche Ideen unterstützen kann. Wie durch Zufall erschien bei mir immer wieder eine Werbung in den Socialen Medien, von dem luxemburgischen Wissenschaftsmuseum - Luxembourg Science Center.

Die ersten Informationen über diesen Ort haben wir aus der Webseite entnommen und wir haben das Ausflugsziel als sehr interessant für unsere Kinder im Alter von 5 und 8 Jahren eingestuft. Am letzten Sonntag haben wir nun Differdange besucht. Ob es ein gelungenes Familienausflug war? Für uns DEFINITIV JA!

Ich würde gerne hier ein Paar subjektive Bemerkungen teilen, die Euch vielleicht bei der Entscheidung helfen, ob es sich für Euch lohnt, dahin zu fahren.

LSC bietet fast 100 Experimentstationen zum Ausprobieren an. Es ist eine riesengroße Halle zum Selbst-Erkunden. Sehr freundliches und kompetentes Personal steht Euch bei Fragen auch zur Verfügung.

  • Bei jeder Station findet ihr detailierte Informationen auf einem Bildschirm oder auf Schilder, in mehreren Sprachen (selbstverständlich auch in Deutsch):  was kann man hier machen, wie funktioniert es aus wissenschaftlicher Sicht, wie wird das Phänomen im Alltag angewandt, usw. Man muss diese Erklärungen tatsächlich lesen & am besten verstehen. Aus diesem Grund würde ich Euch empfehlen, die Experimentenstationen besonders mit Kindern ab dem Grundschulalter (sobald sie lesen können) zu besuchen. Es macht denen besonders viel Spaß, selbst zu lesen, was zu tun ist oder der/diejenige zu sein, die sagt, was zu tun ist.

 

  • Jüngere Geschwisterkinder machen bei den meisten Experimenten sehr gerne mit - aber es ist deutlich mehr Begeisterung bei den älteren Kids zu erwarten. Bestimmt könnte man für die ganz kleinen jede Station "schmackhaft" machen, aber nur ein paar von den Aktionen sind wirklich für kleinere Kinder geeignet, z.B. wo man aus kleinen Holzklötzen mit Anleitung Formen bauen kann. An der Stelle weise ich auch darauf hin, dass der Besuch im LSC ein sehr hohes Engagement der Eltern / Betreuer erfordert, weil man an fast jeder Experimentenstation mitmachen, erklären und aktiv dabei sein muss! 

 

  • Es ist nötig, die Tickets früher online zu bestellen. Es gibt 2 Zeiträume zum Auwahl: Vormittag 10:00 - 14:00 Uhr oder der Nachmittag 13:00 - 18:00 Uhr. Wir waren direkt um 10 Uhr da und es war eine gute Entscheidung, weil am Nachmittag deutlich mehr los war und man gelegentlich auf freien Platz warten musste. Ein Zeitfenster von 4 h ist ausreichend aus unserer Sicht.

 

  • Es gibt keinen Cafe oder Restaurant in LSC, dafür kriegt jede Familie einen Picknickplatz reserviert. Es befindet sich in einem großer Raum am Eingang, ist ausgestattet mit Tischen und Stühlen, wo man eine Pause mit mitgebrachtem Essen machen kann. Wir fanden es sehr angenehm. Es gibt da eine Kaffeemaschine für warme Getränke (1,50 € pro Getränk) und im Shop am Eingang gibts auch einen Kühlschrank mit kalten Getränken und einige Snacks zu kaufen (Schokoriegel, etc.). Im Shop gibt es übrigens eine tolle Auswahl verschiedener wissenschaftlichen Spielzeugen / Experimentenboxen.

 

  • Die ganze Einrichung ist sehr familienfreundlich eingerichtet, so dass wir auch einen Wickeltisch (auch zugänglich für Männer) sichten konnten oder eine Garderobe zur Verfügung hatten, wo man Jacken aufhängen & Taschen abstellen konnte, um sich in der Experimentenhalle frei bewegen zu können. 

 

  • Shows: Es werden verschiedene Shows angeboten, zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Sprachversionen. Wir haben an "Von der Erde zum Universum" teilgenommen. Es war eine Filmvorführung im Planetarium. Die Bilder waren sehr eindrucksvoll, die Informationen interessant, es hat etwa 30 Minuten gedauert. Der Zugang zu den Shows ist erst ab 6 Jahren. In unserem Fall hat diese Begrenzung gut gepasst - für unsere Tochter (5) wäre der Film deutlich zu komplex und einfach langweilig. Unser Sohn hat viele Informationen behalten, aber ich glaube, dass  die "Mitmach"-Shows, die auch angeboten werden, würden noch viel mehr Spaß machen. (Noch ein Grund für uns, in der Zukunft wieder zu kommen.) Also unbedingt das Programm auf der Webseite beachten und am besten noch vor dem JSC-Besuch die Plätze bei den Shows telefonisch reservieren.

 

  • Wir konnten uns nicht entscheiden, welche Experimente wirklich die tollsten waren. 
    Viel Zeit haben wir an der Boombox verbracht, wo man Musik mixen konnte. 
    Gute 15 Minuten haben wir die Bienenkönigin zwischen 50.000 Bienen vergeblich gesucht (wenn einer von Euch an dieser Station tatsächlich die Bienenkönigin findet, gerne ein Bild davon an uns schicken). Generell alle Stationen mit körperlichen Betätigung waren sehr beliebt.

 

Zusammenfassend: Es ist ein Ort, den man mit den Kindern in verschiedenen Entwicklungsphasen besuchen / immer wieder besuchen kann. Unsere Tochter fand das Mitmachen einfach toll. Unser Sohn konnte teilweise schon die Hintergrunde der Aktionen verstehen und war noch mehr begeistert. Ich glaube, in der Zukunft werden sie diese Experimente noch ganz anders wahrnehmen.

#werbungohneauftrag

 

 

 

Links zum Artikel
Porta Familia

Bewertungen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verwandte Beiträge

Wird geladen... Bitte warten Sie.

Aktuelle Kleinanzeigen aus unserem Marktplatz

Wird geladen... Bitte warten Sie.
Unsere Profile besuchen