Blogs & News

Ein familienfreundliches Restaurant muss das anbieten!

20.05.2021



Die Gastronomie macht auf und viele Familien stehen in den Startlöchern, um wieder mal auswärts zu essen. Für Familien mit Kindern ist ein Restaurant-Besuch manchmal eine Herausforderung.

  
 
Nun ist es soweit! Die Gastronomie macht auf und viele Familien stehen in den Startlöchern, um wieder mal auswärts zu essen.
 
Erinnert Ihr Euch noch, wie es war, mit kleinen Kindern ins Restaurant zu gehen? Man liest dem Kind vor, was auf der Menu-Karte steht. Es entscheidet sich für Nudeln mit Soße. Dann wird das Essen serviert und das Kind probiert sein Gericht zwar, sieht aber dabei, dass Papa eine Pizza verspeist und Mama einen leckeren Salat genießt. Und plötzlich hat der/die Kleine keine Lust mehr auf Nudeln. Eine fast ganze Kinderportion bleibt stehen. Die Eltern sind frustriert, weil es unnötig bestellt/bezahlt wurde und meistens kriegt auch das Kind zu hören, dass es nicht gut ist, dass sein Essen nicht aufgegessen wurde.
 
Zusätzlich kann noch passieren, dass vor und nach dem Essen dem Kind langweilig ist, weil es nichts zu tun hat. Nicht satt und gelangweilt ist keine gute Kombination. Kein Wunder, dass manche Familien einen Restaurant-Besuch gar nicht als Vergnügen einstufen, selbst wenn das Essen und Ambiente ganz toll sind.
 
Zum Glück gibt es mehrere Möglichkeiten, ein Gastronomie-Betrieb auf Familienbesuch vorzubereiten. Speziell für den Fall Familien mit Kleinkindern plädiert Porta Familia für einen "Räuberteller"!
 
Es ist leerer Teller für das Kind, damit es bei seinen Eltern mitessen kann. Meistens wird es kostenlos angeboten, häufig mit Altersbeschränkung bis 6 Jahren. Optimal wäre ein spezieller Kinderteller mit Kinderbesteck. Ein Räuberteller (auch bekannt als Piratenteller) bietet Vorteile für die ganze Familie! Manches Kind probiert vielleicht auch mal etwas, das es sonst nicht essen würde. Es gibt keine neidische Blicke des Kindes auf Teller allen am Tisch anwesenden, weil es von allen etwas essen darf. Auch perfekt geeignet für Kinder, die eine eigene Portion nicht schaffen, um keine Speisen wegwerfen zu müssen. So erhöht sich die Chance, dass die ganze Familie das Essen auswärts genießt.
 
Sollte man den Räuberteller kostenlos anbieten? JA! Es ist zwar kein direkter Weg zum Profit, es zeugt aber von Kinderfreundlichkeit, sodass Familien sich besonders willkommen fühlen. Langfristig gesehen, sind die Kinder Kunden von morgen. Mittelfristig gesehen - zufriedene Kinder = zufriedene Eltern = Kunden, die wieder kommen!
 
Wichtig ist es auch, den Räuberteller explizit auf der Menu-Karte aufzulisten! Manche Eltern würden sich nicht trauen, selbst nach einem kostenlosen Teller für das Kind zu fragen. Wenn der Räuberteller auf der Menu-Karte steht, entspannt es die Situation.
 
Wusstet Ihr, dass man als Gastronomie-Betrieb auf www.portafamilia.de unter anderem detailliert angeben kann, was Kinderfreundliches man anbietet? Und dass die Familien auch konkret z.B. nach Restaurants mit Räuberteller im Angebot suchen können? Falls Ihr Euer Restaurant anmelden möchtet, registriert Euch oder kontaktiert Porta Familia bei Fragen.
 
Bestellt ihr manchmal Räuberteller für Eure Kinder? Welche Restaurants in der Region Trier bieten sowas an? Ich würde mich auf Eure Kommentare zum Thema sehr freuen!
Porta Familia

Autor : Porta Familia
Eingestellt am 20.05.2021

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Aktuelle Kleinanzeigen aus unserem Marktplatz


Wird geladen... Bitte warten Sie.

Verwandte Beiträge


Wird geladen... Bitte warten Sie.